Produktion Feuerlöschschlauch mit Innengummierung

Platzdruckprüfung Feuerlöschschlauch mit Innengummierung

Entsprechend den hohen Anforderungen des Qualitätsmanagements der SchlauchWeberei Eschbach müssen die gummierten Schläuche stichprobenhaft einer Platzdruckprüfung unterzogen werden. Dazu entnimmt der Betriebsleiter Schlauchstücke aus der laufenden Produktion und überprüft deren Platzdruck in einem Prüfaggregat. Der auf der hinteren Seite fest verschlossene Schlauch wird an der vorderen Seite an eine Wasserleitung angeschlossen. Über eine externe Pumpe wird der Druck im Schlauch kontinuierlich so lange erhöht, bis er schließlich platzt. Ein digitales Manometer außerhalb des Aggregates zeigt das Ansteigen des Innendrucks im Schlauch an, bleibt nach dem Platzen des Schlauches unmittelbar stehen und zeigt somit den erreichten Maximalwert an.

Bis mind. 50 bar Innendruck musste dieser Schlauchtyp standhalten, um die Prüfung zu bestehen und somit den DIN-Vorschriften zu genügen. Das entspricht etwa dem Vierfachen des Wasserdruckes, den ein Schlauch bei üblichen Feuerwehreinsätzen auszuhalten hat. Immer über 50 und je nach Schlauchkonstruktion bis zu 120 bar halten die Ohrdrufer Schläuche aus.

Videosequenz

Platzdruckprüfung

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch